FAQ

Die Photovoltaik ist eine Technik die es erlaubt Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln.  Die Solarzelle ist das Herzstück jeder Photovoltaikinstallation. Sie besteht in den meisten Fällen aus dem Halbleiter Silizium. Durch Lichteinfall auf eine Solarzelle ensteht eine elektrische Spannung. Durch Reihenschaltung vieler Solarzellen werden nutzbare Spannungen erzeugt. Silizium Solarmodule erreichen derzeit Wirkungsgrade von 13-20%.

Wärmebrücken, die im Allgemeinen an jeder Verbindungsstelle zwischen Bauteilen oder an Stellen auftreten, wo sich die Zusammensetzung der Baustruktur ändert, haben verglichen mit wärmebrückenfreien Bauteilen 2 Auswirkungen: 1) Aenderung des Wärmestroms 2) Aenderung der inneren Temperatur. Eine Wärmebrücke führt in der Regel zu drei- oder zweidimensionalen Wärmeströmen. Eine detaillierte Berechnung einer Wärmebrücke ist nach DIN EN 10211 durchzuführen. Bei einem Passivhaus ist die detaillierte Wärmebrückenberechnung Pflicht. Bei Niedrigenergiehäusern kann eine detaillierte Wärmebrückenberechnung zu geringeren Baukosten führen.

Beim winterlichen Wärmeschutz – also wenn es darum geht, die Wärme im Haus zu halten – sindNaturdämmstoffe mit mineralischen Dämmstoffen vergleichbar. Beim sommerlichen Wärmeschutz zeigen sie sich wegen ihrer größeren Wärmespeicherfähigkeit sogar überlegen.

Un convecteur est un composant de chauffage qui transmet la chaleur produite par l'installation de chauffauge aux pieces d'habitation. Le convecteur est souvent monté dans des caissons et aspire de l'air frais d'en bas. Grâce à la convection qui s'intalle à cause du changement de densité (dilatation de l'air chaud) l'air chaud monte rapidement et emporte la chaleur pour chauffer la pièce.

Le chauffage du sol a une surface plus grande que les radiateurs classiques. Par conséquence la température de la chaudière peut être diminuée (jusqu'à 40°C) tout en gardant la même température à l'intérieur de la zone chauffée (en général 20°C).

L'énergie grise réprésente la quantité d'énergie nécessaire pour produire et transporter l'isolant au chantier, elle est exprimée en kWh par m3. Un isolant qui possède une énergie grise élevée a un grand impact sur l'environnement. L'ouate de cellulose a une energie grise très faible tandis que celle du verre cellulaire est très elevée. D'autres possibilités pour mesurer l'impact environnemental est de mesurer la quantité d'eau nécessaire ou la contribution à la pollution de l'air.

Un exemple pour convection est l'air qui est chauffée près d'un radiateur. L'air se dilate et devient par conséquence moins dense (sa masse volumique diminue) et commence à se diriger vers le plafond de la pièce pour se refroidir peu à peu et retomber par terre.

A l'aide de ces collecteurs et une pompe à chaleur on peut s'approvisionner en chaleur géothermique (énergie renouvelable).

L'avantage du chauffage à condensation est de pouvoir récupérer la chaleur latente de la vapeur d'eau qui est contenue dans les fumées de combustion. Le rendement d'un chauffage à condensation (supérieur à 100%) est meilleur que celui d'une chaudière basse température.

Un vase d'expansions est en général un récipient contenant une membrane remplie d'air. Des dégâts des tuyauteries sont efficement évités par le vase d'expansian qui peut compenser des variations de pression déclenchées par une variation de température ou pression du réseau d'eau potable.

Les exigences concernant la performance énergétique de fenêtres modernes sont élevées. Le pertes par transmission (valeur Ug du vitrage et Uf du cadre), valeur g (facteur de réduction des gains solaires), étanchéité à l'air ainsi qu'une résistance maximale au pertes par radiation.Un vitrage moderne, triple vitrage, peut atteindre une valeur Uw en dessous de 1,0 W/(m2*K). Dans le cas d'une température ambiante intérieure de 20° et une température extérieure de 0°C (differénce 20K) ceci représente une perte par transmission de 20W.

Il existe une multitude de cas de figure pour bâtiments d'habitations et bâtiments fonctionnels dans lesquels un energiepass est à etablir. Si vous désirez avoir plus d'informations concernant votre projet d'extension ou transformation veuillez svp nous écrire sur info@1nergie.lu ou utiliser notre formulaire de devis.

Oui, les propriétaires de bâtiments fonctionnels (bâtiments non-habitation) doivent mettre à disposition de l'acquéreur ou du locataire un passeport énergétique basé sur les consommations énergétiques. Cette obligation pour les bâtiments fonctionnels (comme bâtiment administratifs, bâtiments de production, stockages etc. ) existe depuis le 01.06.2011. La réglémention peut être trouvée ici.

Si vous êtes à la recherche d'une devis pour l'établissement d'un passeport énergétique basé sur les consommations pour un bâtiment fonctionnel veuillez cliquer ici.

Dans le cas d'une rénovation énergétique un taux de TVA super-réduit de 3% peut être appliqué (application directe à demander par l'entreprise chargé des travaux ou reboursement après trauvaux). Condition pour l'accord du taux super-réduit est que le bâtiment soit utilisé au moins à 75% comme habitation principale. L'acquéreur d'un appartement ou bâtiment peut profiter pendant 5 ans du taux super-réduit. Le propriétaire d'un bâtiment agé de plus de 20 ans peut aussi profiter du taux super-réduit. 

Les factures doivent être supérieures à 1.250 euros et le montant par demande auprès de l'administration de l'enregistrement doit être supérieur à 3.000 euros.

Lien du site officiel de l'enregistrement.

  • maisse classe A/A/A - maison passive
    classe de performance énergétique <45 kWh/(m2année)
    classe d'isolation thermique <22 kWh/(m2année)
    classe de performance environnementale <11 kg CO2/(m2 année)
  • maisse classe B/B/B : maison basse énergie
    classe de performance énergétique <95 kWh/(m2année)
    classe d'isolation thermique <43 kWh/(m2année)
    classe de performance environnementale <21 kg CO2/(m2 année)
  • maisse classe D/D/D :maison standard (minimum pour avoir une autorisation de bâtir)
    classe de performance énergétique <145 kWh/(m2année)
    classe d'isolation thermique <86 kWh/(m2année)
    classe de performance environnementale <32 kg CO2/(m2 année)

Pour éliminer le pont thermique derrière les radiateurs (en général épaisseur du mur réduite), cette surface peut étre isolé thermiquement en collant un isolant flexible du côté intérieur. Les fixations des radiateurs doivent être prolongées. Un isolant doté d'une couche d'alu réprésente un avantage car dans ce cas les pertes par radiation sont également réduites. Une cale en dessous de la tablette de fenêtre peut aider à laisser sortir l'air chaud.

Le conseil en énergie est le premier pas en direction d'une rénovation énergétique de votre bâtiment. Lors d'un état des lieux sur place vos idées et souhaits sont analysés et notés. La faisabilité est discutée. En tenant compte de ces informations un rapport complet est élaboré qui peut être utilisé pour faire vos demandes de devis auprès des différents corps de métier. Le rapport renseigne sur la rentabilité et les points à surveiller lors du projet d'assainissement énergétique. On vous explique aussi les démarches à suivre pour faire la demande des aides et subventions étatiques. Si vous êtres intéressé de recevoir une offre gratuite pour un coneil en énergie, visitez ce lien.

Der spezifische Heizwärmebedarf qH ist die Wärmemenge die man einem Gebäude pro Quadratmeter Energiebezugsfläche zuführen muss, um die die gewünschte Temperatur aufrecht zu erhalten. Hierbei werden Transmissionswärmeverluste und Lüftungsverluste sowie interne und solare Gewinne berücksichtigt. Der spezifische Heizwärmebedarf qH ist unabhängig vom genutzen  Energieträger (Erdgas, Heizoel, Flüssiggas, Erdwärme etc. ) sowie Anlagentechnik (Brennwertkessel, Wärmepumpe, Holzhackschnitzelkessel etc.). Er ermöglicht somit Gebäude miteinander zu vergleichen.

Ja, falls mehr als 10% der thermischen Hülle umgebaut werden oder Sie einen Anbau oder Ausbau planen, brauchen Sie einen Energiepass. Wenn Sie ihre Anlagentechnik (Trinkwarmwasserbereitung sowie Heizungsanlage) für einen Betrag >1500€ modernisieren (Einfamilienhaus) muß ebenfalls ein Energiepass ausgestellt werden. Im Falle eines Mehrfamilienhauses erhöht sich Grenzwert der Anlagentechnik auf 3000€.

Die graue Energie ist ein Maß für die Umweltverträglichkeit eines Dämmstoffes. Sie stellt die benötigte Energie für Herstellung und Transport des Wärmedämmstoffes zur Baustelle dar. Die graue Energie wird in kWh pro m3 dargestellt. Zellulose besitzt eine sehr niedrige graue Energie während der Wert für Schaumglas sehr hoch ist. Ein anderes Maß für die Umweltverträglichkeit wäre der Wasserverbrauch oder die Luftverschmutzung.

Eine Fußbodenheizung hat gegenüber Heizkörpern, wie sie in der Regel in unseren Wohnungen zu finden sind, den Vorteil, dass sie mit deutlich niedrigeren Vorlauftemperaturen arbeitet. Wird bei herkömmlichen Heizungen eine Temperatur von ca. 60°C benötigt, so reicht für eine Fußbodenheizung 40°C meist aus. Diesen Unterschied kann man mit der grossen Fläche einer Fußbodenheizung im Vergleich zu einem Heizkörper erklären.

Als Wärmespeicherfähigkeit wird die Fähigkeit eines Baustoffes beschrieben thermische Energie aufzunehmen und  zu speichern. Im Baubereich ist ein gutes Beispiel für wärmespeicherndes Mauerwerk eine Natursandsteinmauer mit einer Dicke von 0,6 bis über 1m. Ein Raum ungeben von diesem Mauerwerk braucht verhältnismässig lange um aufgeheizt und sich auszukühlen. Seine Aufheiz- und Auskühlzeit ist lang. Ein Raum dessen Aussenwände von innen gedämmt sind bietet dementsprechend kürzere Zeiten zum Aufheizen oder Auskühlen da die Dämmung (z.B. Polystyrol mit einer relativ geringen Wärmespeicherfähigkeit) dem Mauerwerk die Möglichkeit der Wärmespeicherung entzieht. Seine Aufheiz- und Auskühlzeit ist kurz.

Temperatur des Wassers, das einem Heizsystem durch den Heizkessel zugeführt wird. An der Austrittsseite des Kesselwassers kann diese Temperatur an einer Armatur abgelesen werden.

Infrarotaufnahme eines Hauses mittels Wärmebildkamera. Mithilfe dieser Technik kann man die Stellen lokalisieren, an denen besonders viel Wärme verloren geht. Wenn Sie ein Angebot für eine Thermografie wünschen, können Sie unser Angebots Formular nutzen.

Temperatur des Wassers, das aus einem Heizsystem herausgeführt wird. Diese Wassermenge wird dem Heizkessel zum erneuten Aufheizen zur Verfügung gestellt.

Heizkessel, Heizungsanlage dessen Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur (mittels Aussentemperaturfühler) gesteuert wird und der daher oft mit wesentlich niedrigeren Temperaturen auskommt als herkömmliche Modelle.

Heizkörper, der die Wärme durch Konvektion abgibt. Hierbei wird die Wärme über Strömungen von Teilchen transportiert, die beim Nachobensteigen warmer Luft, thermische Energie mitführen und verteilen.

Wärmetransport durch Luftbewegung, Durch einen Temperaturgradienten (in der Regel Wohnraum auf der einen Seite und Heizungsanlage auf der anderen) wird der Auf- bzw. Abtrieb der Raumluft durch Dichteänderung bewirkt. Auf diese Weise kann Wärmeenergie effizient in dem Wohnraum verteilt werden.

Maß dafür, wieviel Wärme (gemessen in Kilowatt) einer Wohnung oder einem Haus zugeführt werden muss, um die Temperatur auf einem angenehmen Niveau zu halten. Hierbei sind Einflussfaktoren wie Nutzung und Ausrichtung des Gebäudes zu berücksichtigen. Die Heizlast wird zur Auslegung der Anlagentechnik herangezogen.

Erdwärmesonden sind Rohre die bis 100m tief in die Erde reichen. Mittels Rohrbündel und einer Wärmetauscherflüssigkeit wird eine besonders konstante Energiequelle für private Haushalte zugänglich gemacht. Man kann mit dieser Technik sowohl Heizen als auch Kühlen. Bitte beachten Sie dass es bei dieser Technik geologische Einschränkungen geben kann.

Es handelt sich um Wärmetauscher, die flach unter der Erdoberfläche (geringe Tiefe, ab 1,5m) verlegt werden. Mit Erdwärmekollektoren kann die Wärme des Erdreichs mittels Wärmepumpe genutzt werden. Die derzeitige Leistung dieser Kollektoren liegt bei 10-20 W/m2.

Die Brennwerttechnik, bei der zum Heizen ein Brennwertkessel eingesetzt wird, ist äußerst effizient. Bei dieser Technik wird die komplette Verbrennungswärme des verbrannten Erdöls oder Gases genutzt, das heißt auch die im Wasserdampf befindliche Energie.

Bei einer Verbrennung fallen nicht nur Abgase, sondern auch Wasserdampf an. Die Wärmemenge, die bei einer Verbrennung einschließlich der im Wasserdampf enthaltenen Verdampfungswärme insgesamt frei wird, wird als Brennwert bezeichnet. Moderne Brennwertheizungsanlagen (mögliche Energieträger Ergas und Heizöl) können diese Wärmemenge nutzen und so den Wirkungsgrad der gesamten Anlage steigern.

Hierbei handelt es sich um Wasser, das zwar einem gewissen Hygienestandard entspricht, sich aber nicht als Trinkwasser eignet. In Privathaushalten wird heute immer häufiger im Zuge einer Sanierung ein Brauchwassersystem im Haus eingerichtet, wodurch bereits genutztes Wasser oder Regenwasser z. B. als Toilettenspülung oder zum Rasensprengen verwendet werden kann.

Das Ausdehnungsgefäss ist ein Bauteil, das Druckschwankungen (ausgelöst durch Wasserdruck- und Temperaturschwankungen)  in der Heizungsanlage kompensiert und so Beschädigungen des Systems vorbeugt.

Als 3 Liter Haus wird ein Wohngebäude bezeichnet, das jährlich maximal 3 Liter Heizöl pro Quadratmeter Wohnfläche verbraucht.

Es werden hohe Anforderungen bezüglich der Energieeffizenz an Fenster gestellt. Eine gute Wärmedämmung (geringe Transmissionsverlüste, geringer Ug-Wert und Uf-Wert), g-Wert (beeinflusst solare Gewinne), hohe Luftdichtheit, sowie hoher Widerstand gegen Wärmestrahlung.Ein modernes Fenster, Wärmeschutzverglasung dreifach, kann einen Uw-Wert von unter 1,0 W/(m2*K) erreichen. Das bedeutet, daß bei einer Innentemperatur von 20°C und einer Außentemperatur von 0°C (Temperaturdifferenz 20°C) und einer Fensterfläche von 1 m2 20W Wärme abgestrahlt werden.

Bei Wohngebäuden und Nichtwohngebäude müssen je nach Grösse der Anbauten bzw. Ausbauten ein Energiepass für das gesamte Gebäude und oder für Teile des Gebäudes erstellt werden. Dies gilt auch bei substantiellen Transformationen bzw. Umbauten oder Änderungen der technischen Anlagen, die zwar keinen Baugenehmigungen unterliegen, die jedoch die Energieffizienz beeinträchtigen. Liegt bei Ihrem Bauvorhaben einer der vorgenannten Fälle vor, dann bitten wir Sie uns eine Email an info@1nergie.lu oder unser Angebotsformular zu benutzen.

Besitzer von Nichtwohngebäude (funktionelle Gebäude) müssen bei Verkauf oder Vermietung seit dem 01.06.2011 einen Energiepass vorlegen können. Es besteht also ebenfalls eine  Energieausweispflicht für Nichtwohngebäude wie z.B. Bürogebäude, Verwaltungsgebäude, öffentliche Einrichtungen, Fabrikgebäude, Lager etc...näheres zur Gesetzgebung von Nichtwohngebäuden finden Sier hier.
Sollten Sie eine Angebot für einen Energieverbrauchspass für ein Nichtwohngebäude benötigen, dann klicken Sie bitte hier.

Der luxemburgische Staat fördert die Schaffung und Renovierungsarbeiten einer Wohnung mit einem ermäßigten Mwst-satz von 3% (anstatt 15%). Unter den Begriff „Wohnung“ fällt jedes Gebäude oder Teilgebäude (inkl. Keller, Garage und innenliegendes Gemeinschaftseigentum), das zu Hauptwohnzwecken genutzt werden kann.
Es müssen jedoch ein paar Bedingungen erfüllt werden, u.a.: Verwendung als Hauptwohnung durch den Eigentümer oder durch eine Drittperson (z.B. Mieter), mindestens 75% der Fläche muss zu Wohnzwecken genutzt werden. 
Insbesondere Sanierungsarbeiten können unter den Begriff Renovierungsarbeiten fallen. Hierunter fallen zum einen wesentliche Verbesserungsarbeiten, die unmittelbar 5 Jahre nach dem Erwerb der Wohnung gemacht werden. Zum anderen alle Arbeiten an Wohnungen, die mindestens 20 Jahre zu Wohnzwecken genutzt wurden. Die Arbeiten müssen dann in einer Zeitspanne von 2 Jahren abgeschlossen sein. Es können jedoch mehrere Renovierungsperioden anfallen.
In Bezug auf energetische Sanierungsmaßnahmen fallen insbesondere folgende Arbeiten unter die Reglung: Erdaushubarbeiten; Verschließung, Bedachung und Abdichtung (inkl. Estrich) eines Gebäudes; Rohrleitungs- und Klempnerarbeiten; Türen und Fenster; Wintergärten; sanitäre Einrichtungen, Heizanlagen, kontrollierte Belüftungen und thermische Solaranlagen; Schlosserarbeiten; Verkleidungen der Außenwände (einschließlich Gipsarbeiten, Fassade, und Anstrich), der Böden und Decken.
Um von der steuerlichen Vergünstigung zu profitieren gibt es zwei Verfahren, die Rückerstattung und die direkte Anwendung. Die Rückerstattung der Mehrwertsteuer wird meistens für selbstgemachte Arbeiten (Baumaterialien) beantragt. Jede Rechnung muss den Betrag von 1.250 Euro netto überschreiten und die Gesamtsumme eines Antrags muss 3.000 Euro netto übersteigen. Die Erstattung verjährt nach 5 Jahren. Beim direkten Verfahren beantragt der Handwerksbetrieb die Vergünstigung direkt. Bei positiver Antwort wird dem Kunden nur der ermäßigte Steuersatz verrechnet.
Die steuerlichen Vergünstigungen aller Anträge betragen maximal 60.000 Euro pro Wohnung, unabhängig vom Verfahren.

Weiterführender Link auf der öffentlichen Seite

  • Klasse A : Passivhaus - PH (äußerst geringer Bedarf).
  • Klasse B : Niedrigenergiehaus - NEH (sehr geringer Bedarf).
  • Klasse C : Energiesparhaus - ESP (geringer Bedarf).
  • Klasse D : Mindestanforderung an den Wärmeschutz (Neubaustandard).

Die Heizkörpernischen können von innen mit einem biegesteifen Dämmstoff gedämmt werden. Die Aufnahmen der Heizkörper sowie die Leitungen müssen angepasst werden. Der Einsatz eines Dämmmaterials mit einer reflektierenden Alumiumschicht ist zu empfehlen reduziert zusätzlich die Verluste durch Wärmestrahlung. Am besten die gesamte Nische mit Dämmmaterial auffüllen. Ein Keil unter dem Fensterbrett kann das „Herausrutschen“ der erwärmten Luft erleichtern.

Eine Energieberatung stellt den ersten Schritt bei energetischen Sanierung Ihres Hauses dar. Die Energieberatung muss zwingend vor den Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Bei dem Vor-Ort Termin wird auf die Kundenwünsche eingegangen und der Ist-Zustand des Gebäudes festgehalten. Unsere Energieberater erstellen anhand Ihren Vorgaben bezüglich     Wirtschaftlichtkeit und angestrebter Energieeffizienz ein ganzheitliches Sanierungskonzept. Der Energieberatungsbericht dient als Grundlage für die technische Ausarbeitung der einzelnen Handwerksbetriebe. Darüberhinaus  erhalten Sie eine Anleitung zur Beantragung der staatlichen Beihilfen (Subsides) sowie der  durchzuführenden Sanierungsmaßnahmen. Eine Übersicht der einzelnen Fördermassnahmen finden Sie hier. Ein auf Ihr Haus zugeschnittenes verbindliches Angebot bekommen Sie hier.

Die offizielle Bezeichnung des Dokuments, welches die Energieeffizienz eines Gebäudes wiedergibt ist Energiepass. Umgangssprachlich wird er auch noch Energieausweis genannt. Die Bezeichnung Ökopass (Öko-Pass, Ecopass, Eco-Pass) findet sich in keinem gesetzgebenden oder offiziellen Dokument wieder. Nach unserer Ansicht ist „Öko“ die Abkürzung für Ökologie und beschreibt das betreffende Dokument nicht wirklich. Ökologie ist ein ausgedehnter Begriff, welcher meist als Synonym für Umweltschutz benutzt wird. Die Ökologie behandelt demnach wesentlich umfangreichere Themen als nur die Energieeffizienz von Gebäuden. Sie umfasst z.B. auch den Wasser- und Stromverbrauch oder die Umweltverträglichkeit der Baumaterialien. Außerdem ist Oeko-Pass die Bezeichnung eines monatlichen Abonnements des öffentlichen Verkehrsnetzes.

La dénomination officielle du document décrivant l'efficacité énergétique des bâtiments est certificat de performance énergétique CPE (ou encore Energiepass, pass ou passeport énergétique). La désignation Ecopass (Eco-Pass) ne se retrouve dans aucun document législatif ou officiel. Selon notre avis « eco » est l'abréviation pour « écologie » et ne décrit pas effectivement le document en question. Ecologie est un terme vaste qui est souvent utilisé comme synonyme de protection de l'environnement. L'écologie reprend donc beaucoup plus de volets que seulement la performance énergétique des bâtiments. Elle comprend p.ex. aussi la consommation d'eau et d'électricité ou les performances environnementales des matériaux de construction. Par ailleurs l'Oeko-Pass est un titre d'abonnement mensuel du réseau de transport public.

Die aktuelle Gesetzgebung besagt: Ein Energiepass muss für Gebäude ausgestellt werden in denen mindestens 90% der Energiebezugsfläche An zu Wohnzwecken genutzt wird.

Man sollte jedoch hervorheben, dass die Energiebezugsfläche An nicht direkt auf dem Bauplan abgelesen werden kann. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, sollte man sich folgendes Dokument beim Kadasteramt besorgen: tableau récapitulatif des lots privatifs. Anhand dieser Daten kann man das Verhältnis von gewerblich genutzter zu Gesamtenergiebezugstfläche bilden.

Wenn dieses Verhältnis tatsächlich über 10% liegt brauchen Sie sich keinen Energiepass ausstellen zu lassen. Unserer derzeitigen Wissensstand ist, das es kein Freistellungsschreiben seitens des Ministerium gibt, allerdings können Sie sich ein Schreiben des Syndic aushändigen lassen in dem die aktuell genutzten Flächen nochmals aufgeführt sind. Dieses Dokument können Sie dann, im Falle eines Verkaufs, beim Notar vorlegen. Es sind noch entsprechenden Regelungen für Nichtwohngebäude in Planung, uns sind derzeit weder Details noch Termine bekannt.

La législation actuelle dit:

Un passeport énergétique doit être établi pour tout bâtiment (résidence) dans lequel au moins 90% de la surface de référence énergétique An est destinée à des fins d’habitation.

Il faut cependant souligner le terme surface de référence énergétique An, qui ne peut être trouvé directement sur des plans de constructions. Pour avoir une première idéé de la répartition commerce/habitation, il est utile de se procurer le tableau récapitulatif des lots privatifs chez le bureau du cadastre.

En assimilant la surface de référence énergétique An à la surface des pièces chauffées et en en faisant la sommation des surfaces, on peut calculer un ratio approximatif surface de référence "commerce"/surface de référence "total". Si effectivement ce ratio et de plus de 10% de surface commerciale, vous n'avez pas besoin de passeport énergétique. A notre connaissance il n'existe pas de demande de dérogation officielle. Vous pourriez essayez d'avoir un écrit du syndic pour pouvoir le prouver devant le notaire lors d'une vente. Il y a de nouveaux projets de loi traitant les bâtiments non destinés à des fins d'habitation, mais selon nos infos il n'y a ni dates ni détails connus.

Nein! Der Energiepass von bestehenden Gebäuden hat in erster Linie einen informativen Charakter. Es besteht keine Pflicht ein gewisses Effizienzniveau zu erlangen. Aus ökologischen und auch ökonomischen Gründen ist es jedoch in aller Regel sinnvoll eine höhere Energieeffizienz anzustreben. Bei Neubauten gibt es ein Effizienzminimum, nämlich die Energieeffizienzklasse D. Neubauten mit schlechteren Energieklassen als D, werden keine Baugenehmigung mehr erlangen. Ferner müssen Neubauten, Ausbauten (ab 75 Kubikmeter) und Umbauten Mindestanfoderungen an den Wärmedurchgangskoeffizienten, an den sommerlichen Wärmeschutz, an die Dichtheit der Gebäudehüllfläche, an Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen, an Lüftungsgeräte, an den spezifischen Heizwärmebedarf und an den Gesamt-Primärenergiekennwert erfüllen.

Non. Le passeport pour bâtiments existants à pour objectif principal d'informer sur l'état énergétique. Il n'y a aucune obligation d'atteindre un certain niveau de performance en énergie. D'un point de vue écologique et économique, il est cependant plus intéressant de viser une meilleure classe de performance énergétique. En revanche, les nouvelles constructions sont soumis à des exigences minimales correspondant à la classe D.

Ja! Beim Eigentümerwechsel muss der original Energiepass ausgehändigt werden. Beim Mieterwechsel muss dem neuen Mieter eine beglaubigte Kopie des Energiepasses übergeben werden. Bei Gemeinde- und Staatsgebäuden mit über 1000 qm Energiebezugsfläche muss der Energiepass sichtbar am Eingang angebracht werden.

Oui. Lors d'un changement de propriétaires, l'original est à remettre au nouveau propriétaire. En cas de location, une copie (conforme) doit être remis au nouveau locataire. Concernant les bâtiments publics et communaux d'une surface de référence supérieure à 1000 m², le certificat est à placer visiblement à l'entrée de l'immeuble.

Die Kosten für die Erstellung eines Energiepasses sind vom Besitzer bzw. der Eigentümergesellschaft zu tragen, welche den Energiepass in Auftrag gegeben hat.

Les personnes qui sollicitent le passeport énergétique doivent en supporter les frais.

Bei Neubauten ist der Energiepass vom Bauherrn bzw. vom künftigen Eigentümer oder der Eigentümergesellschaft (Syndic.) des Gebäudes in Auftrag zu geben. Der Energiepass ist zusammen mit dem Antrag für die Baugenehmigung bei der jeweiligen Gemeinde einzureichen. Bei bestehenden Gebäuden (bei Mieter- oder Eigentümerwechsel oder bei Modernisierungsarbeiten) ist der Energiepass vom Eigentümer beziehungsweise von der Eigentümergesellschaft (Syndic) in Auftrag zu geben. Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass der Eigentümer verpflichtet ist den Energiepass, ohne spezielle Aufforderung des potentiellen Käufers oder Mieters, vorzulegen. Bei einem Eigentümerwechsel, also dem Verkauf, sind die Notare angewiesen keinen Akt ohne gültigen Energiepass auszustellen.

Pour un bâtiment d’habitation neuf, le passeport énergétique doit être commandé soit par le promoteur, le futur propriétaire ou le syndicat des copropriétaires. Il doit être joint à la demande d’autorisation de construire, qui est à présenter à la commune concernée. Pour un bâtiment existant (en cas de changement de propriétaire ou de locataire ou lors de travaux de modernisation), le passeport énergétique doit être commandé soit par le propriétaire soit par le syndicat des copropriétaires. Nous attirons encore une fois l'attention sur le fait que le propriétaire est obligé à présenter le certificat au nouveau propriétaire ou locataire sans demande préalable. Lors d'un changement de propriétaires, les notaires sont tenus à contrôler l'existence du passeport avant de conclure l'acte.

Basierend auf der Energieeffizienzklasse existieren insgesamt neun Klassen von A (geringster Energiebedarf) bis I (hoher Energiebedarf). Weiterhin gibt es ebenfalls neun Effizienzklassen für den Wärmeschutz, basierend auf dem spezifischen Heizwärmebedarf und neun Klassen für die Umweltwirkung, basierend auf den CO2 Emissionen.

Energieeffizienzklassen I-E:

Die Klassen E-I sind reserviert für den Gebäudebestand. Seit dem 01.01.2010 werden  letztere herangezogen um bestehende Gebäude  aufgrund Ihres Energiebedarfs miteinander vergleichen zu können.

Energieeffizienzklasse D (oder besser):

Um einen positiven Bescheid über eine Baugenehmigung für ein Bauvorhaben bekommen zu können, muss der Energiepass des Neubaus mindestens eine Energieeffizienzklasse, Wärmeschutzklasse und Umweltwirkung innerhalb der Klasse D aufweisen (man spricht von dreifach D).

Energieeffizienzklasse B (Niedrigenergiehaus) und A (Passivhaus):

Um von den staatlichen Subventionen bei Neubau eines Niedrigenergiehauses und Passivhauses zu erlangen muss auch hier der Energiepass jeweils in allen 3 Klassen die entsprechenden Grenzwerte einhalten.

Quelles sont les différentes classes de Performance Energétique?

Il existe 9 classes de Performance Energétique.

Les nouvelles constructions doivent avoir un certificat de performance énergétique (energiepass) appartenant aux quatre premières classes, càd:

Classe D: Maison standard. La classe D correspond généralement au minimum imposé. Aucune installation technique particulière n'est requise.

Classe B: Maison Basse Energie. Une isolation accrue et une étanchéité à l’air ainsi qu’une ventilation contrôlée (VMC) sont imposées. Possibilité d’avoir des subsides de l’Etat.

Classe A: Maison Passive. Des mesures d’isolation plus importantes et une installation technique plus poussée (par ex.: capteurs solaires, pompe à chaleur). Possibilité d’avoir des subsides de l’Etat.

Les bâtiments d'habitation existants (en général réprésentés par les classes B à I) peuvent être comparés selon leur besoin en énergie.

Er informiert auf einfache Art und Weise über die Energieeffizienz des Gebäudes. Somit kann zwischen energieintensiven und energiesparenden Objekten unterschieden werden. Es werden ebenfalls Verbesserungsvorschläge erarbeitet, um in Zukunft mehr Energie sparen zu können.

Le certificat informe sur l'efficacité énergétique d'un bâtiment d'une manière facilement compréhensible. Par conséquent le consommateur peut dfifférencier entre des objets intensifs ou économes en consommation d'énergie. En plus le CPE peut inciter à améliorer l'objet en termes d’isolation thermique ou en équipement technique (chauffage, capteurs solaires…).

Laut der Luxemburger Energieeffizienzverordnung ist ein Wohngebäude ein Gebäude, in dem mindestens 90% der Energiebezugsfläche zu Wohnzwecken ausgelegt ist. Dabei ist die Energiebezugsfläche die Summe aller konditionierten Räume, die unter die Nettogrundfläche fallen (siehe auch unser 1nergie Energie-Lexikon).

D'après le réglement luxembourgeois sur l'efficacité énergétique il s'agit de tout bâtiment dont au moins 90% de la surface de référence est conçue à des fins d'habitation.

Die Gültigkeitsdauer eines Energiepasses ist auf 10 Jahre festgelegt. Werden während diesen 10 Jahren jedoch substantielle Änderungen am Gebäude vorgenommen, ist ein neuer Energiepass zu erstellen. Die Kosten der erneuten Erstellung sind i.d.R. niedriger, da bereits wiederverwendbare Kerndaten zur Verfügung stehen. Auch wird der neue Energiepass voraussichtlich bessere Werte hervorbringen und somit den Wert des Gebäudes erhöhen.

La validité d'un passeport énergétique est de 10 ans. Toute transformation substantielle d'un bâtiment d'habitation pendant cette période oblige à refaire le certificat de performance énergétique. Dans ce cas les frais pour l'établissement sont réduits car les données initales peuvent être réutilisées. Notre expérience a montré qu'en général la classe énergétique s'améliore em même temps.

Le besoin en chaleur chauffage (qH) représente la quantité d’énergie (par mètre carré de surface de référence énergétique) nécessaire pour maintenir une température souhaitée. Les déperditions par transmission et ventilation ainsi que les gains solaires et internes sont considérés. L’indice de dépense d’énergie chauffage est établi pour l’immeuble et ne dépend pas de la source d'énergie utilisée (gaz, mazout, pompe à chaleur, énergie renouvelables…) ou du “système de production de chaleur”. Ainsi l'indice qH permet de comparer des immeubles de tailles différentes.

Oui, si vous construisez une annexe, rehausser le toit ou assainissez une surface supérieure à 10% d'un même élément de l'enveloppe thermique il vous faut effectivement un passeport énergétique (CPE) pour l'a maison entière. Si vous modernisez votre système de chauffage et ou préparation d'eau chaude pour un montant supérieur à 1500€ (maison unifamiliale) le cpe doit être également établi pour l'immeuble en entier. Cette valeur seuil est de 3000€ dans le cas d'une résidence.

Bei Neubauten, Anbauten und Ausbauten, die einer Baugenehmigung unterliegen ist der Energieausweis bereits Pflicht. Für bestehende Gebäude wird der Pass ab dem 1. Januar 2010 Pflicht, falls der Eigentümer oder Mieter wechselt. Für substantielle Umbauten bzw. Transformationen wird der Pass auch ab 1. Januar 2010 Pflicht.

Pour les Habitations - nouvelles constructions: Le Certificat de Performance Energétique est obligatoire depuis le 1er janvier 2008 pour toute nouvelle construction et dans certains cas pour l’extension d’une habitation existante. Il doit être joint à la demande d’autorisation de bâtir.

Pour les Habitations - constructions existantes: A partir du 1er Janvier 2010 un Certificat de Performance Energétique est obligatoire dans le cas d’un changement de propriétaire ou de locataire.

Ein Brennwertkessel hat durch Nutzung der im Wasserdampf enthaltenen Energie einen höheren Wirkungsgrad.  Durch Austausch der veralteten Anlagentechnik durch einen Brennwertkessel können Sie dich Heizkosten deutlich reduzieren. Der Austausch macht also in den meisten Fällen Sinn. Im Rahmen eine Energieberatung kann auf die benötigte Leistung nach den geplanten Massnahmen eine energetischen Sanierung eingegangen werden.

 

 

Sans considérer les économies en carburant et la réduction en gaz à effet de serre en résultante, un échange d'une chaudière classique par une chaudière à condensation peut être subventionné par les montants suivants:
pour une maison unifamiliale: L'échange par une chaudière à condensation moderne est subventionné d'un montant de 100€ et l'équilibrage hydraulique d'un montant de 300€.
pour une résidence: une chaudière à condensation peut-être subventionnée avec 100€ par appartement sans dépasser le montant maximal de 600€ et 10% de l'investion totale. Dans le cas d'une résidence l'équilibrage peut aussi être subventionné, 150€ par appartement sans dépasser le montant maximal de 1500€ et 50% du montant total projet.

Eine Dampfbremse ist eine spezielle Folie mit einer definierten Durchlässigkeit für Wasserdampf. Eine Dampfbremse sorgt in der Regel dafür dass nicht zuviel Wasserdampf in ein Bauteil diffundiert und sich dort als Kondenswasser niederschlagen kann. Ausserdem sorgt die Dampfbremse für eine hohe Luftdichtheit. Daher ist auf Sorgfalt bei Planung und Ausführung zu achten. Um sicherzugehen, dass die Dampfbremse bzw. Dampfsperre auch wirklich luftdicht an alle Bauteile angeschlossen wurde, sollte ein ein Blowerdoor Test durchgeführt werden. Möchten Sie ein Angebot für einen Blowerdoor Test? Hierzu können Sie unser Online Formular nutzen.

Un manque d'étanchéité à l'air dans l'enveloppe thermique de votre bâtiment peut provoquer des problèmes d'humidité et de moisissures. En général l'humidité à l'intérieur d'un bâtiment est plus élevée qu'à l'extérieur. Pour éviter la diffusion de vapeur d'eau dans l'isolation et pour améliorer l'étanchéité à l'air d'un bâtiment un pare-vapeur est utilisé du coté chaud de la construction. La résistance à la diffusion d'eau est caractérisée par la valeur sd du pare-vapeur. Le pare vapeur ne doit dans aucun cas posséder un percement.

Wenn Sie für eine Immobilie, egal ob Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus, ein Angebot für einen Energiepass oder aber eine Energieberatung anfragen möchten, brauchen Sie lediglich eine der folgenden Webseiten zu besuchen: Angebot Energiepass oder Angebot Energieberatung. Sie können alternativ dieses Formular herunterladen und ausgefüllt an uns zurücksenden. Wir beantworten Ihre Anfrage in der Regel innerhalb von 24h und schicken Ihnen ein Angebot mit einem verbindlichen Preis für Ihren Energiepass bzw. Ihre Energieberatung zu.

Si vous souhaitez recevoir une offre ou devis, pour une maison unifamiliale ou appartement (résidence), vous pouvez visiter la page web de notre site suivante: Offre pour Energiepass ou devis pour conseil en énergie (maison existante >10ans). Alternativement vous pouvez télécharger ce formulaire, le remplir avec les données de l'immeuble en question et de nous le renvoyer (email, fax ou courrier). En retour vous recevez une offre ferme pour votre passeport énergétique ou conseil en énergie endéans les 24h suivant votre demande de devis.

Eine effektive Lüftung wird durch gleichzeitiges Öffnen eines Fensters an der dem  Wind zugeneigten Seite und  eines Fensters an der dem Wind abgewandten Seite des Hauses erzielt. Durch diese höchsteffektive Art der Lüftung, Querlüftung genannt,  wird überschüssiger Wasserdampf in der Raumluft sehr schnell eliminiert und es kann Schimmelpilzbildung durch Tauwasserbildung dauerhaft vermieden werden. Eine Ausnahme stellt der unbeheizte Keller dar. Das Mauerwerk des Kellers ist in der Regel kälter als die Aussenluft (warm und reich an Wasserdampf) und der Wasserdampf kann an den Wänden kondensieren. Deswegen die Kellerräume vor allem in der Uebergangszeit nur nachts lüften und auf keinen Fall dauerhaft offen lassen.

D'abord il faut comprendre qu'une ventilation "automatique" se produit à travers les imperfections de l'enveloppe thermique (ventilation incontrôlée). Plus l'étanchéité est accrue (nouvelles constructions) la nécessité d'aérer est grande. En général ces bâtiments disposent d'un système de ventilation (ventilation controlée). Pour évacuer des odeurs ou une humidité occasionelle (cuisine, salle de bain, débarras) on ouvre 2 fenêtres opposées dont une orientée au vent. A l'aide de ce mode de ventilation non automatique on peut éviter efficacement des problèmes de condensation et de moississures.

Für jedes Grad, um das Sie die Raumtemperatur erhöhen, müssen Sie mit 6% mehr Energie- und damit also auch Heizkosten rechnen.

Une augmentation de la température ambiante préréglée de 1°C  peut entraîner des consommations en énergie de chauffage 6% plus élevés. Bien évidemment ceci dépend du type d'installation technique et de l'exécution du bâtiment.

Der Wert gibt an, wie viel Wärme (in Watt [W]) je Quadratmeter Fläche [m²] je Grad Temperaturdifferenz (Kelvin [K]) durch ein Bauteil fließen. Früher wurde der U-Wert auch k-Wert genannt. Bei Fenstern wird zusätzlich noch zwischen Ug-Wert, Uf-Wert und Uw-Wert unterschieden (hier steht g für den U-Wert des verwendeten Glases (g für "glass"), Uf stellt den Wärmedurchgangskoeffizient des Rahmens dar  (f steht hier für "frame")  und  Uw ist der U-Wert des gesamten Fensters (w für "window").  Zur  Beantragung der staatlichen Beihilfen/Prämien sind hier Maximalwerte zur beachten. Bitte schauen Sie sich auch unsere Webseite Energieberatung bzw. Tabelle der staatlchen Zuschüsse an.

Il s'agit d'une grandeur physique qui exprime le flux de chaleur à travers un élément de l'enveloppe thermique. Son unité est (W/m²K). Plus la conductibilité thermique  (λ) d'un élément opaque est petite et plus épaisse la couche du même élément alors la "valeur U" en résultante devient petite elle aussi. Donc en autres mots on peut comparer la qualité d'isolation des différents éléments de l'enveloppe thermique grâce à la "valeur U". Dans le cas d'une construction nouvelle (exigences minimales) ou d'un assainissement de bâtiments existants des "valeurs U" maximales sont à respecter (pour pouvoir profiter des subventions étatiques). Dans le cas de fenêtres on peut distinguer les valeurs Ug (verre), Uf (cadre) et valeur Uw (fenêtre entière).

Bei üblicher relativer Luftfeuchtigkeit von 55% und einer behaglichen Raumtemperatur von 21°C kann sich Kondenswasser an Oberflächen (z.B. thermische Hülle wie Wand, Fenster, Decke...) die kälter als 11,6°C sind bilden. In anderen Worten je wärmedurchlässiger ein Bauteil der thermischen Hülle ist, desto wahrscheinlicher ist das Auftreten von Feuchtigkeitsproblemen an deren Innenseite. Oder auch, je besser ein Bauteil gedämmt ist, desto weniger wahrscheinlich sind Kondensationsprobleme an dessen Innenseite.

Autour d'une humidité relative de 55% et à une température ambiante agréable de 21°C,  de la condensation peut apparaître sur des surfaces de l'enveloppe thermique (p.ex.: mur extérieur, cadre de fenêtre, dalle etc.) qui sont en dessous d'une température de 11,6 °C. Dit autrement, le plus élevé la perméabilité à la chaleur d'un élément de l'enveloppe thermique le plus probable sont des problèmes de condensation à l'interieur de ce dernier élement. Si un élément est donc bien isolé alors sa température intérieure est plus élevé est la condensation non désirée est moins probable.

OUI, avec l'entrée en vigueur du règlement grand-ducal A173 du 01 octobre 2010 (performance énergétique des bâtiments fonctionnels) 2 dates sont respecter:

- à partir du 01 janvier 2011:

Le passeport énergétique du besoin en énergie (Bedarfspass) des bâtiments fonctionnels doit être établi dans les cas suivants: autorisation de bâtir pour nouvelles constructions, pour les extensions et modifications de bâtiments existants.

- à partir du 01 juin 2011:

A partir de cette date on est obligé de présenter un passeport énergétique basé sur les consommations (Verbrauchspass) pour bâtiments fonctionnels en cas de vente, de location et de transformation substantielle (>10% enveloppe thermique ou > 3000€ installation techniques).

 

Ja, mit Inkrafttreten der grossherzoglichen Verordnung A173 vom 01. Oktober 2010 (performance énergétique des bâtiments fonctionnels) sind 2 Daten zu beachten:

- ab dem 01. Januar 2011:

Der Bedarfspass (besoin en énergie) für Zweckbauten muss in folgenden Fällen erstellt werden: Baugenehmigung für Neubauten, bei Erweiterungen und Umbauten von Bestandsgebäuden.

- ab dem 01. Juni 2011:

Ab diesem Datum ist man verpflichtet einen Energiepass für Zweckbauten basierend auf den Verbräuchen (Verbrauchspass) vorzuweisen, im Falle eines Verkaufs, Vermietung und substantiellen Umbauten (Veränderung:  >10% der thermischen Hülle oder >3000€  technische Anlagen).